Lutherische Kirchenmission

Bleckmarer Mission

Lebenszeichen aus Brasilien

Andrea Riemann schreibt voller Freude:

Ja, es gibt mich noch!!! Boa tarde! Mir geht es gut und es ist einfach die fehlende Zeit, die mich daran hindert, mich mal öfter zu melden. Je länger man an einem Ort ist, desto mehr Aufgaben und Verantwortung bekommt man, nicht wahr? Und so sieht das auch hier bei mir aus. Kann mich nicht beklagen, dass es mir langweilig wird.

So langsam zieht hier der Sommer ein, wirklich langsam, aber immerhin. Wir warten schon sehnsüchtig darauf, dass das Schwimmbad eröffnet wird – nachdem es ja vor 6 Wochen dann gleich wieder geschlossen werden musste wegen Kälte.

Ich arbeite viel im Patenschaftsbüro, besonders an der Englisch-Übersetzung, denn die dafür bisher zuständige Isabel ist nun gerade für ein Jahr als Au-Pair in den USA. Auch beginnen wir mit der Weihnachtspost und die ersten Geschenke trudeln ein, so dass es ganz schön „bunt“ wird in unserem Patenschaftsbüro.

Vor drei Wochen war ich zusammen mit Angela und Maja, die aus Deutschland zu Besuch waren und unseren 3 Patenkindern für 4 Tage am Strand in Florianopolis. Das haben wir alle seeeeehr genossen. Wie schön es hier doch an vielen Orten ist – und wie besonders auch einfach wirklich mal ganz besonders Zeit für sein Patenkind zu haben! ( die deutschen Patenkinder kommen im Januar dran!!! Vielleicht nicht Strand… )

Vor zwei Wochen hat sich die 89-jährige Dona Olga aus dem Altenheim ihr Bein gebrochen, dort war ich dann 3 Tage mit ihr im Krankenhaus und seitdem bin ich ihre private Krankenschwester und versorge sie den ganzen Tag zwischendurch. Heute sind wir schon Treppe gelaufen, sie macht sich also wirklich super gut! (da bin ich meiner Karriere auf der Geriatrie sehr, sehr dankbar, dass ich so viele gute Dinge dort gelernt habe, die ich hier anwenden kann! Danke Frank!!! )

Ja und nächste Woche ist dann auch schon wieder Canoas an der Reihe. Das neue Jahr im Projekt Sonnenstrahl beginnt im Dezember und es gibt noch so Einiges dafür vorzubereiten. Aber, da freu ich mich auch schon drauf. Es ist eine so schöne Arbeit. Genauso wie für unsere Kinder hier „Mama“ zu sein, auch das ist einfach toll und eine wunderschöne Sache.

Antworten