Lutherische Kirchenmission

Bleckmarer Mission

Gesegnetes Neues Jahr! Gedankensplitter des Missionsdirektors – 1

Am 16. Januar noch ein „Gesegnetes Neues Jahr“ wünschen? Auf jeden Fall, denn es ist der erste Eintrag in diesem Blog für das Jahr 2008. So wünsche ich es allen Lesenden dieses Blogs: Gott segne Sie in diesem Jahr. Mir selbst wird es beim Zahnarzt und in einzelnen Geschäften in der Stadt Bergen gewünscht, zuletzt gestern; dort allerdings als „Frohes“ Neues Jahr. Das wünsche ich Ihnen als Lesende und mir natrürlich auch, ein „frohmachendes“ Jahr 2008.

Warum kommt dieser Eintrag erst heute? Einfacher Grund: Vorher hatte anderes sich in den Vordergrund gedrängt, zum Teil auch zurecht. Erste Priorität: Ein wenig Erholung über Weihnachten und Neujahr. Es folgten einzelne Aufgaben am Schreibtisch und erwünschte Präsenz des Missionsdirektors, wie auf einem dreitägigen Pfarrkonvent. Mir selbst hatte ich eine Besinnung auf das, was notwendig ist, verschrieben, als Resultat steht jetzt eine To-Do-Liste da, mit allem was im Moment an „Arbeit“ anfällt. Ergbnis: Fünf Din-A4 Seiten mit Aufgaben, die nun -so habe ich es in der Life-Management-Literatur um Lothar Seiwert und Stephen Covey gelernt- in gewisser Weise sortiert, manche sagen auch „priorisiert“ werden müssen und dann in in meiner Arbeitszeit untergebracht werden sollen. Heute steht auf dem Plan, wenigstens zwei Blog-Einträge zu verfassen (hier ist schon mal einer!!), nachdem ich gestern Einträge auf der Homepage der Mission: www.mission-bleckmar.de eingestellt habe und gedacht habe, wo nun die Homepage jetzt „frisch“ aufgemacht ist („Re-Launch“), ist auch der Blog der Mission als Informationsquelle der Mission wieder dran. Weitere Einträge sind also wieder zu erwarten…

Antworten